Schrottimmobilien Erste Hilfe

Urheberrecht: rasslava / 123RF Stockfoto

Überrumpelung zum Kauf eines „Steuersparmodells“? Wir leisten „erste Hilfe“

Definition des Begriffs der Schrottimmobilie

Als “Schrottimmobilien” werden Wohnungen bezeichnet, die von Bauträgern und Wohnungsverkäufern unter fragwürdigen Umständen zu überhöhten Preisen an Durchschnittsverdiener verkauft worden sind.

Wikipedia: „Der Begriff Schrottimmobilie bezeichnet umgangssprachlich eine Immobilie, die sich in mangelhaftem Zustand befindet (z. B. nur „pinselsaniert“ wurde) oder aus anderen Gründen (z. B. schlechte Lage) nur einen geringen Wert hat und dem Erwerber unter Vorspiegelung falscher Tatsachen auf betrügerische Weise deutlich über Wert verkauft wurde.“

Die arglosen Käufer werden zum Kauf derartiger Wohnungen von Anlageberatern und Vermittlern mit falschen Versprechungen geradezu überrumpelt.

Häufig werden hohe zukünftige Wertsteigerungen der Immobilien behauptet.

Über den erforderlichen Kredit zur Finanzierung der Wohnung werden die Käufer oftmals im Unklaren gelassen. Manche Vermittler behaupten dreist, es handle sich nur um ein abstraktes Steuersparmodell und nicht um einen Wohnungskauf. Der erforderliche Notartermin wird von den Vermittlern mit der Behauptung heruntergespielt, die notarielle Beurkundung sei wegen der Steuervorteile erforderlich.

Üblich sind Behauptungen über einen angeblich gewinnträchtigen Verkauf der Wohnung nach wenigen Jahren.

Optisch sind sogenannte “Schrottimmobilien” oftmals nicht auf den ersten Blick als “Schrott” zu erkennen. Die vorgelegten Hochglanz-Prospekte zeigen stattdessen Neubau-Objekte oder sanierte Altbauten, vor allem in den neuen Bundesländern.

Durchschnittsverdienern, die ohne nennenswertes Eigenkapital eine derartige Immobilie wegen der Steuerersparnis oder zur Altersvorsorge erwerben, droht ein erheblicher Schaden wenn nicht gar der wirtschaftliche Ruin.

Bereits jetzt sind mehrere hunderttausend Mitbürger Opfer von  Vermittlern, Verkäufern, Bauträgern, Anlageberatern und Finanzdienstleistern unter tätiger Mithilfe einzelner pflichtvergessener Notare (sogenannte Mitternachtsnotare, weil Beurkundungen häufig in den Abendstunden oder am Wochenende erfolgen) geworden.

Unsere aktuellen Fälle sind Objekte in:

  • Chemnitz, Reineckerstraße
  • Chemnitz, C.A.-Fischer-Straße
  • Berlin, Krowelstraße
  • Quickborn, Ahrenskamp
  • Werder/Havel, Kemnitzer Straße
  • Berlin, Barfußstraße
  • Leipzig, Bülowstraße
  • Leipzig, Dieskaustraße
  • Chemnitz, Lutherstraße
  • Chemnitz, Charlottenstraße

weitere Objekte aus älteren Rechtsfällen siehe hier

Wenn Sie die Vermutung haben, auf eine Schrottimmobilie hereingefallen sein,

machen Sie am besten hier den „Kurz-Check für Reingelegte

Gerne können Sie sich kurzfristig telefonisch unter 0800 510 44 55 (free Call) für Sie gebührenfrei bei uns informieren.

Gerne können Sie uns auch eine Email senden (kanzlei[at)binder-recht.de).

Folgende Informationen sind für eine Ersteinschätzung hilfreich:

  • Bezeichnung der gekauften Wohnung (z.B. Chemnitz, XY-Straße)
  • Verkäufer (z.B. AZ-Bauträger)
  • Vertrieb und Vermittler (z.B. ABC-Vertrieb Stuttgart, Herr Ferdi Nand)
  • Datum der Anbahnung durch den Vermittler (wann war die erste Kontaktaufnahme)
  • Datum des Kaufs  (wann war die Beurkundung, bitte im Kaufvertrag nachschauen)
  • Name des Notars

Kontaktaufnahme per Email:

Bei Ihrer Kontaktaufnahme per Email geben Sie uns bitte gleichzeitig Ihre Einverständniserklärung ab, daß wir ebenfalls per Email antworten dürfen. Diese Regelung schreibt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vor.

Nach Erhalt Ihrer Email melden wir uns kurzfristig bei Ihnen.

Es berät Sie Frau Rechtsanwältin Binder